we've had some times
Zwischenstopp.

Soundtrack: Elif - Feuer.
Du sagst "Wir sehn uns bald wieder, mir wird schon nichts passieren." Dein Taxi, dein Flug ist gebucht.


Statt Taxi und Flugzeug habe ich mich diesmal für mein Auto als Reisemittel entschieden, denn ich liebe weite Straßen und noch mehr die Tatsache, mich beim Packen nicht an ein Maximalgewicht von 23 Kilo - wobei schon alleine der Koffer selbst acht davon wiegt! - halten zu müssen. Bequem, schnell, weite Straßen und laute Musik. Zigarettenpausen auf Raststätten, Reisende beobachten, Autokennzeichen erraten. Und irgendwann war ich dann auch sicher an meinem Ziel angelangt. Meine Sim nimmt mich für eine Nacht bei sich auf, bevor es morgen Früh weiter nach Wien geht. Weiter auf Reisen, weiter auf Umwegen. Es bleiben noch mehr als 300 Kilometer, um endlich zu realisieren, dass Wien nun tatsächlich beginnt. Und mein Wohnheim ist noch immer eine Wundertüte, die ich morgen endlich öffne.

Ein kluger Mann sagte einst, Kinder sollten von ihren Eltern zwei Dinge bekommen - Wurzel und Flügel.

Ich habe das Glück, beides zu haben. Nicht nur meine Eltern gaben es mir einst mit auf den Weg, sondern auch meine Großeltern, die mich immer daran erinnerten, woher ich komme. Genauso wie Freunde, die zu den Konstanten geworden sind, an denen ich mich orientiere. Ich habe den Punkt, an dem Heimat für mich mehr geworden ist als nur das Stück zwischen zwei gelben Ortsschildern, längst verpasst. Aber ich habe auch wundervolle Fixpunkte, die bleiben.

Vielleicht gibt es keinen perfekten Moment, um zu gehen.
Aber vielleicht ist das auch okay so.
1.9.13 22:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen